motoglasklar Zufallsbild

Wissen Block

Sie sind hier: » Bikemarken/ Peugeot

Motorradmarke Peugeot / PEUGEOT MOTOCYCLES

Markenlogo Peugeot Auch wenn viele heute Motoglasklar Externe Links... Peugeot wahrnehmen als einen Hersteller von Automobilen mit wenigstens einer Null in der Modellbezeichnung, so stellte und stellt Peugeot als mit älteste noch produzierende Marke auch Zweiräder her.

Die Geschichte der Zweiradproduktion ist wie bei fast allen Marken dieser Zeit älter wie die der Automobilproduktion. Begonnen hatte alles mit einer Ölmühle und später einer Eisengießerei die durch die Unternehmerfamilie Peugeot betrieben wurde.

Nachdem das Fahrrad in England als das neue Fortbewegungsmittel gefeiert wurde erkannte man das Potential auch bei Peugeot und begann ab 1881 mit der Produktion von Hochrädern, der “Le Francais” Reihe.

Peugeot Django 125 Evasion SBC, verfügbar in vier Farbkombinationen

Django 125 Evasion, Farbkombination Vitamin Orange
z OO m

Später kamen unter der Marke Lion, Löwe, verschiedenste innovative Modelle hinzu, die den guten Ruf der Marke untermauerten und Peugeot zur führenden Zweiradmarke Frankreichs machten.

Kraftübertragung via Kardanwelle um 1900 war einzigartig, eine Fahrradschaltung richtungsweisend und die Idee des Klappfahrrades hat als Nischenprodukt auch bis in die heutige Zeit überlebt.

Nach der Fahrradproduktion kam natürlich folgerichtig der weitere Schritt hin zu den motorisierten Zweirädern. Schon vor 1900 wurden erste Modelle angeboten, wie bei fast allen anderen Herstellern dieser Zeit eher als Fahrräder mit Hilfsmotor anzusehen, die deutsche Marke Motoglasklar Externe Links... Wanderer hatte zu dieser Zeit eine ähnliche Entwicklung, ließ die Beliebtheit jedoch recht schnell die Konstruktion eigenständiger Modelle zu.

Peugeot VivaCity 50 mit 3 kW Elektro Motor

Peugeot Elektroroller
z OO m

Nachdem die Motoren zu Anfang eingekauft wurden entwickelte sich Peugeot nicht nur zu einem bedeutenden Hersteller von Motorrädern, sondern auch zu einem der größten Hersteller von den zu dieser Zeit beliebten Einbaumotoren, die an viele zeitgenössische Marken geliefert wurden.

Bis zum ersten Weltkrieg entwickelte sich die Herstellung und der Verkauf von Motorrädern sehr gut, Peugeot entdeckte die Werbewirksamkeit von Motorradrennen und konnte dort erste Erfolge feiern.

Mit dem Ausbruch des ersten Weltkrieges wurde die Produktion auf Rüstungsgüter umgestellt, vornehmlich belieferte Peugeot die Armee mit Krädern und Technik.

Zwischen den beiden Weltkriegen nahm die Produktion von zivilen Motorrädern wieder Fahrt auf, die Produktpalette wurde erweitert mit dem Hauptaugenmerk auf leichteren Maschinen, die zu einem großen Teil nicht mehr wie vor dem Krieg üblich mit Viertaktmotoren sondern mit den günstigeren Zweitaktmotoren ausgestattet waren.

Peugeot 3-Rad Roller Metropolis, fahrbar mit PKW Führerschein

Peugeot Dreiradroller Metropolis
z OO m

Im Zuge der weiteren Vergrößerung der Angebotspalette wurde die Zweiradsparte von Peugeot ausgegliedert.

Ein fortschrittliches, jedoch nicht praxistauglich konzipiertes Modell sollte für ein Umdenken sorgen, zumal die Absätze an Zweirädern vor dem Hintergrund der immer günstiger werdenden Automobile kurz vor Beginn des zweiten Weltkrieges einbrachen.

Während des zweiten Weltkrieges wie auch schon ein paar Jahre davor wurde die zivile Produktion gedrosselt bzw. kam komplett zum erliegen. Nach dem Ende des Krieges nahm Peugeot die Produktion von Leichtmotorrädern recht schnell wieder auf, deren Entwicklung begann schon ein Janr vor Kriegsende, 1944.

Peugeot 3-Rad Roller Metropolis, 26,1 kW entsprechen fast 36 PS

Peugeot Dreiradroller Metropolis Heckansicht
z OO m

Bei den Zweirädern standen nur noch Zweitaktbetriebene Fahrzeuge leichter Bauweise auf dem Programm. Den größten Erfolg hatte die Marke mit dem Löwen ab 1956 mit dem Modell des BB Mopeds, welches bis 1970 gebaut wurde.

Die fallende Nachfrage nach dem zweiten Weltkrieg betraf zwar Peugeot auf Grund der Modellpolitik weniger wie andere Hersteller, trotzdem wurde die Entscheidung getroffen ab 1959 komplett auf die Herstellung von Motorrädern zu verzichten.

Die Angebotspalette umfasst seither Mofas, Roller und Mopeds und Fahrräder. Der Französische Traditionshersteller versucht mit einigen Modellen seiner Angebotspalette die moderne Technik mit dem Design der erfolgreichen vergangenen Jahre zu verbinden und trifft dabei mit der Optik den aktuellen Zeitgeist der Generation Retroroller.



Herstellerseiten

Peugeot Scooter Offizielle Homepage [Deutsch]

Motorradmodelle Peugeot in Text und Bild

-

Externe Link- und/ oder Partnerseiten

Motoglasklar Externe Links autoglasklar.de - Peugeot Automarke
Motoglasklar Externe Links autoglasklar.de - Wanderer Automarke

Artikel vom 170417 / Last modified xxxxxx

Zurück zu: » Wissen Block / Bikemarken